Gera wurde im Jahre 995 erstmals urkundlich erwähnt, war die einstige Residenzstadt des Fürstentums Reuß und die Geburtsstadt des Maler und Künstler Otto Dix, der 1891 in Gera-Untermhaus geboren wurde.

Neben seinem Marktplatz mit Rathaus, Simsonbrunnen und dem prächtig verziertem Erker der Stadtapotheke ist die Stadt Gera für seine Museen und Kirchen bekannt, wie das Otto- Dix-Haus, Naturkundemuseum mit seinem Zugang zu den Geraer Höhlern, Kunstgalerie (Orangerie) , Museum für Angewandte Kunst, das Stadtmuseum, Salvator-, Johannis- und Marienkirche.

Weitere lohnenswerte Ziele sind das Stadt-Theater, einige Villen, das Schloss Osterstein, der Geraer Tierpark, sowie der Hofwiesenpark (Buga Park)..


Geraer Markplatz und Rathaus Geraer Marktplatz und Simsonbrunnen Alte Stadt Apotheke Schlossstraße Blick auf den Rathausturm Stadtmuseum Stadtmuseum Museum für angewandte Kunst im Ferberschen Haus Museum für Naturkunde im Schreiberschen Haus Geraer Höhler Geraer Höhler Gera, Blick vom Rathausturm Orangerie, Küchengarten Orangerie Hofwiesenpark Theater Gera Theater Gera Hauptbahnhof Gera Villa Jahr Haus Schulenburg Schloss Osterstein Schloss Osterstein Schloss Osterstein, Brücke Gera Untermhaus, St. Marienkirche Otto-Dix-Haus und St. Marienkirche Salvator Kirche St. Johannis Kirche Ferberturm Tierpark Gera Tierpark Gera Parkeisenbahn im Tierpark Gera Parkeisenbahn im Tierpark Gera